Russlands Staatssender „Erster Kanal“ über die Kanzlerakte

  • https://www.facebook.com/drb.de/videos/1554419394845153/
  • Sehr interessanter Beitrag im russischen Fernsehn zu der oft bestrittenen Kanzlerakte die nach dem zweiten Weltkrieg unterzeichnet wurde.

    OECD fordert Billionen-Schutzwall

    Der Kampf gegen die Schuldenkrise ist nach Ansicht der OECD noch lange nicht gewonnen. Es drohen weitere Finanzlücken. Die Organisation fordert daher einen eine Billion Euro schweren Schutzwall.

    Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) fordert von der Euro-Zone, ihren finanziellen Schutzwall gegen die Schuldenkrise deutlich zu erhöhen. „Die europäischen Brandmauern müssen weiter erhöht und glaubwürdiger gemacht werden, um Vertrauen wieder herzustellen“, heißt es in einem in Brüssel veröffentlichten OECD-Bericht zur Lage in der Euro-Zone. Die Euro-Länder diskutieren derzeit über das Höhe der Mittel, die sie in den beiden Euro-Rettungsfonds EFSF und ESM zum Schutz des Euro vorhalten müssen.

    „Um Spannungen an den Märkten zu beruhigen, müssen die Fonds in einem ausreichenden Maße bereitstehen, um möglichen künftigen Anträgen auf Finanzhilfe standzuhalten“, warnten die OECD-Experten. Die Organisation schätzt, dass angeschlagene Euro-Länder in den kommenden beiden Jahren einen Finanzierungsbedarf in Höhe von einer Billion Euro haben. Hinzu kommen demnach Beiträge zur Rekapitalisierung von Banken aus der Euro-Zone. „Obwohl es unklar ist, ob Mittel in dieser Höhe jemals in Anspruch genommen werden, könnte die Verfügbarkeit glaubwürdiger Brandmauern das Vertrauen stärken.“

    Merkel zeigt sich kompromissbereit

    Bislang sind die zum Einsatz gegen die Schuldenkrise einsetzbaren Mittel deutlich geringer als von der OECD gefordert. Der bisherige Euro-Rettungsfonds EFSF kann insgesamt 440 Milliarden Euro einsetzen. Im Sommer tritt dann der dauerhafte Euro-Rettungsfonds ESM in Kraft, der schrittweise bis zu 500 Milliarden Euro zum Kampf gegen die Krise erhalten soll. Bisher war geplant, dass das verfügbare Geld auch in einer Übergangsphase, in der beide Fonds nebeneinander bestehen, nicht die Summe von insgesamt 500 Milliarden Euro übersteigt.

    Diesen Standpunkt hatte besonders die Bundesregierung vertreten. Unter dem Druck von EU-Kommission, Internationalem Währungsfonds (IWF) und mehreren Euro-Ländern zeigte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Montag jedoch zu einem Kompromiss bereit. So könnten zusätzlich zu den 500 Milliarden Euro aus dem ESM weitere rund 200 Milliarden Euro aus dem bisherigen Rettungsfonds EFSF kommen, die für Hilfsprogramme für Griechenland, Irland und Portugal verplant sind.

    Eine Entscheidung soll auf einem Treffen der Euro-Finanzminister in dieser Woche in Kopenhagen getroffen werden.

    27.03.2012 12:01 Uhr (AFP, N24)

    Die ganze Sache ist meiner Meinung nach vollkommen absurd. Es wurden/werden hunderte Milliarden Euro von ausnahmslos verschuldenen Banken per bullshit-fonds und Papieren, also virtuellem Geld an diverse Organisationen und Staaten verliehen. Diese wiederum sind auch fast alle erheblich verschuldet bei diversen Gläubigern. Beide Seiten wissen jedoch von vornherein, dass der Schuldner das „geliehene Geld“ niemals zurück bezahlen (können) wird.

    Dieses Geldsystem ist zum Scheitern verurteilt; spätestens die Börse zerstört die Wirtschaft und jeder einzelne Hamster unterstützt sie in seinem Rad. Wenn jeder Mensch der ein Konto mit Guthaben besitzt morgen zu seiner Bank gehen würde und all sein Geld abhebt, dann wäre das ein Blackout. Think about it. Es war vielleicht schon fünf vor 12…

    Die Neujahrsansprache von Angela Merkel

    Neujahrsansprache-Angela-Merkel

    Ich kann es nicht fassen, was für einen Bullshit Frau Merkel hier von sich gibt. Des glaubt sie doch selber nicht, wer zu Hölle spricht da?

    Sie spricht von „dem historischen Geschenk“ EU als wäre es das römische Imperium, nur weil wir gute 60 Jahre keinen Krieg mehr hatten. Was sind 60 Jahre? Eine Millisekunde in der Geschichte unserer Erde. Außerdem wird uns seit „über einem halben Jahrhundert“ vorgemacht, dass wir in diesem gottverdammten Staatenbund individuell, frei und gleich wären; da kann ich nur lachen.

    Merkel wird alles daran setzten den Euro zu retten? Der Euro ist nicht mehr zu retten, nur dass dies bis zu absoluten Tiefpunkt verschwiegen und vertuscht wird. Die EU (neben allen anderen kapitalistischen Vereinigungen) hat nie aus ihren Fehlern gelernt und wird dies auch nie tun; man hat es im Jahr 2011 am Beispiel des fiktiven, milliardenschweren Eurorettungsfonds mehr als deutlich erkennen können.

    Merkel und Sarkozy benehmen sich als hätten wir ihnen die absolute Herrschaft über die EU gegeben. Aber klar, wer die wirtschaftsstärksten Staaten und die USA hinter sich hat kann sich das natürlich auch herausnehmen. Fuck you.

    Und Deutschland? Deutschland geht es NICHT gut. Abgesehen davon, dass die BRD eine GmbH ist, steigt der Schuldenberg von Tag zu Tag, so wie in jedem anderen Staat auch. Eine Arbeitslosenquote von „nur“ 6,6% ist zwar die tiefste seit dem Mauerfall, jedoch ist jeder mit einem 1€-Job nicht mehr in dieser Statistik und die Bedingungen für Arbeitslose waren im Verhältnis von gekürztem Hartz IV zu den ständig steigenden Lebenskosten auch noch nie so „schwer“; was wiederum viele Dauerarbeitslose fast zwingt sich einen Job zu suchen.

    Ach ja: ein großes Dankeschön an die ganzen Überwachungsorgane und unser Militär! Denn ohne diese überbezahlten und gedrillten Schäferhunde könnte die BRD niemals all das durchsetzten was sie gerne möchte und der Bundesbürger müsste ja sooo viel Angst vor allem Möglichen haben. Scheiss drauf; Angst war schon immer das beste Mittel um Menschen zu knechten.

    […]

    Europa (und NICHT die EU) ist ein wunderbarer Kontinent und war es auch schon immer. Wo wurden viele der historisch wichtigsten Errungenschaften der Menschheit erfunden? In Europa! Und warum? Weil wir in Europa viele unterschiedliche Kulturen, Menschenarten, Lebensweisen und Mentalitäten haben und nicht so einen Einheitsbrei wie etwa in Amerika.

    Europa besteht aus Individuen und das ist auch gut so! Doch meiner Meinung nach bestrebt die EU, neben wirtschaftlicher Macht, unter anderem auch das Ziel genau diese einzigartige Individualität Europas zu untergraben und die Menschen zu „Europäern“ zu konvertieren, welche nicht mehr viel denken, sondern nur noch folgen.

    Vielleicht könnt ihr euch ja noch erinnern: irgendwo hat es einmal geheissen, dass jeder Mensch das Recht auf Individualität hat, solange er niemandem damit schadet. Jeder Mensch ist ein wunderbares Individuum, das selbstständig denken, sprechen und handeln können sollte. Bitte vergesst das nicht!

    ICH WÜNSCHE EUCH NUR DAS BESTE FÜR DIESES JAHR UND LASST EUCH NICHT VERARSCHEN!!!

    KEEP IT REAL